SunCrafters Review 2020/21 & Pivot

Vom Amazonas an die Bochumer Hochschule
Das Jahr 2020 war von vielen neuen Herausforderungen geprägt. Mit diesen Zeilen wenden wir uns an Sie, die Partner, Interessenten und Unterstützer von SunCrafter, um Ihnen einen Einblick zu geben, wie wir mit dieser besonderen Zeit umgegangen sind, welche spannenden Entwicklungen es gab und auch was wir für 2021 planen.
Das Ziel bleibt dasselbe´
Unser Ziel hat sich nicht geändert: Wir machen sauberen Strom dort verfügbar, wo er gebraucht wird. Strom wird immer mehr zum Antriebsmittel unserer modernen Welt (IEA, 2019). Das ist gut – solange dieser Strom CO2 neutral produziert wird und der Zugang für alle Menschen möglich ist. Für beides steht SunCrafter: Mit teils upcycelten Komponenten entwickeln wir Solarsysteme, die unabhängig von bestehender oder fehlender Infrastruktur zuverlässig Stom liefern.
Die Wende im Geschäftsmodell

2020 haben wir einen neuen Fokus gefasst, nämlich den Bereich Mobilität. Dabei können wir an die Erfahrungen aus dem Eventsektor und dem Bereich der Entwicklungszusammenarbeit anknüpfen, von der Produkt- als auch der unternehmerischen Seite. Vor Corona hatten wir viel Freude daran, jungen Menschen auf den besten Festivals Deutschlands Solarenergie bereitzustellen. Die Gewinne konnten wir nutzen um spannende Projekte im Bereich der Entwicklungszusammenarbeit anzuschieben, wie dieses im Brasilianischen Amazonas. Im Frühjahr 2020 wurde klar, dass unsere Kunden und Unterstützer einen Großteil Ihrer Aktivitäten verlagern oder absagen würden. Das war der entscheidende Impuls um den Fokus unserer Geschäftstätigkeit radikal und konsequent zu ändern.

Warum wir Mikromobilität unterstützen
Um unsere Nachhaltigkeitsziele als Gesellschaft erreichen zu können, müssen wir die Energiewende und die Verkehrswende verbinden (Agora Verkehrswende, 2017). Mikromobilität wird Menschen dann eine nachhaltige und komfortable Fortbewegung ermöglichen, wenn sie rechtzeitig durch die passende Infrastruktur unterstützt wird. Genau diese bieten die SunCrafter CityHubs: Unsere Solarstationen geben Mikromobilität einen nachhaltigen Rahmen für sicheres Abstellen, sauberes Aufladen und eine bürgerfreundliche Positionierung in der Stadt. Flexibel und agil, nachhaltig und dezentral, so wie die Mikromobilität selber.
Lowlights, Highlights, Feedback & Traction
SunCrafter hat nach dem kontinuierlichen Wachstum bis März einige Einschnitte hinnehmen müssen und wir sind dem Team dankbar für die Offenheit und den positiven Umgang mit dieser schwierigen Situation. In der Podcastfolge “Corona und Startups” von Startup Insider sprechen wir über unseren Umgang mit der Krise. Während der Wende haben wir kräftig Wind in die Segel bekommen z.B. von der Hochschule Bochum, die uns im Frühjahr einen ersten Auftrag für eine Installation mit 12 verbundenen Einheiten erteilt hat. Oder von der IBB Ventures, die uns im August positiv für die Corona Matching Facility Säule 2 geprüft hat. Vom EUREF-Campus in Berlin Schöneberg, wo wir noch vor Eröffnung der Tesla SuperCharger eine Bühne für einen CityHub bekommen haben.
Berichtet haben unter anderem das Handelsblatt, die DW Deutsche Welle, pv magazine, und Startup TV. Wertvolle Unterstützung konnten wir sichern durch die GreenTech Allianz, das Programm DISRUPTORS.ai und den e-Combinator. Wir sind dankbar und glücklich über die wertvollen Coachings, Tipps und Handreichungen von unterschiedlichen Menschen der Energie-, Nachhaltigkeits- und der StartUp Szene. Es gibt tausend Wege und Lösungen zu einer besseren Zukunft zu kommen. Doch nur kollaborativ werden wir erfolgreich sein.
Trotz der Krise gab es viel Anerkennung für unsere Arbeit in diesem Jahr: Im Juni gewannen wir den 1sten Platz beim Global Hack der UN, mit dem Konzept (Fern) UVC zur Abwehr von Krankheitserregern mit unseren mobilen Solargeneratoren (SolarHub) zu powern, um so Hygienekonzepte fern von Infrastrukturen und funktionierenden Lieferketten zu ermöglichen. Im Frühjahr hat der SolarHub den 1sten Platz der Kategorie Outdoor beim Green Product Award gewonnen. Auf die Auszeichnung der Die Junge Akademie haben wir virtuell angestoßen, das Event zum Green Buddy Award in Berlin wird erst 2021 stattfinden können.
Bestehende Projekte haben unter der Krise gelitten, viele wichtige Events konnten nicht stattfinden, aber alle Projekte konnten letztlich erfolgreich abgeschlossen oder vorangebracht werden: Im Rahmen von Green Moabit haben wir 3 Solar/CityHubs dauerhaft in Berlin Mitte platziert, als Konsortiumspartner im EU Projekt CircuSol konnten wir unseren Beitrag leisten, im Rahmen eines Innovationsprojektes mit Veolia Deutschland und EIT RawMaterials haben wir wirklich spannende Ergebnisse zur Wirtschaftlichkeit von 2nd life Solar erarbeitet. Besonders gefreut hat uns auch die Zusammenarbeit mit Karuna Sozial Genossenschaft, bei der die SolarHubs im Sommer zur Verbesserung der Hygienesituation von Obdachlosen beitragen konnten.
2021 geht die Reise erst richtig los
Die Produktentwicklung geht 2021 in die Phase der Optimierung und Standardisierung. Im Sommer sollen 50 CityHubs in verschiedenen Kommunen in Deutschland Mikromobilität unterstützen. Dafür suchen wir aktiv nach Pilot- und Modellprojekten mit öffentlichen und privaten Akteuren.
Noch vor Mitte des Jahres wollen wir unsere Seed Runde abschließen, um den Markteintritt zu beschleunigen und das Produkt weiter zu verbessern. Unter CMF 2 kann die IBB Ventures bis zu 80% der Runde (600-900.000 €) übernehmen.
Wir freuen uns riesig auf den bevorstehenden Umzug ins MotionLab Berlin, wo wir, umgeben von Experten und Enthusiasten, an der passenden Infrastruktur für eine nachhaltige Mobilität arbeiten werden. Viele weitere Pläne sind in Vorbereitung und wir halten Sie in Zukunft gerne regelmäßig auf dem Laufenden.
Analog, digital? Hauptsache wir sehen uns 2021
Die Pandemie macht den berüchtigten StartUp Rollercoaster zu einem gesamtgesellschaftlichen Phänomen, dass uns alle fordert. Sie fördert aber auch Selbstwirksamkeit, Solidarität, Improvisationsbereitschaft, einen frischen Blick auf unsere wertvolle Welt, neue Dankbarkeit für das was wir haben.
SunCrafter wurde durchgeschüttelt, aber hat es geschafft die Krise zu überstehen, sich zu konsolidieren und neu auszurichten. In der Veränderung liegt neue Kraft und gleichzeitig bewahren wir uns das Wichtigste: Unseren Willen für die Nachhaltigkeitswende zu kämpfen und unsere Vision saubere Energie überall verfügbar zu machen.
Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Wir wünschen Ihnen frischen Schwung für wertvolle Projekte und einen guten Start in das kommende Jahr.
Das SunCrafter Team

Schreib uns

*Daten werden ausschließlich zur Kontaktaufnahme verwendet

SC_dark_small

© 2021 SunCrafter GmbH. All Rights Reserved | Impressum | Datenschutz